Das Filmfestival INSULARIA kommt nach La Graciosa – Islas en Red

Nachrichten

08 - Okt - 2021

Eine neue Ausgabe des Filmfestivals INSULARIA – ISLAS EN RED kommt heute in La Graciosa an. Ab heute Abend um 20.30 Uhr wird die Insel zur ersten Station des kanarischen Wanderfilmfestivals, das bis zum kommenden Dienstag, den 12. Oktober, eine Auswahl von dreißig Kurzfilmen des herausragendsten internationalen Kinos zeigt, das in anderen Inselgebieten produziert wurde. Es handelt sich um Geschichten aus acht Inselregionen mit unterschiedlichen Genres und Themen: Madeira, Azoren, Puerto Rico, Dominikanische Republik, Kuba, Haiti, Kanarische Inseln und Balearische Inseln.

Eine Besonderheit dieses Filmfestivals in La Graciosa besteht darin, dass es kein Kino gibt, sondern dass es im Freien stattfindet und die weißen Wände der Häuser der Insel zu Kinoleinwänden werden, was zusammen mit den sandigen Straßen einen einzigartigen Ort darstellt, an dem die Vorführungen kostenlos am Strand von Caleta de Sebo stattfinden.

In dieser Ausgabe, der fünften des Festivals, wird es an verschiedenen Orten auf den Kanarischen Inseln stattfinden, und zum ersten Mal werden Spielfilme gezeigt, wie „Playing Lecuona“ (2016) von JuanMa Betancort; „La isla del viento“ (2015) von Manuel Menchón; „La estrategia del pequinés“ (2019) von Elio Quiroga „Platón“ (2018) von Iván López; und „Apocalipsis Voodoo“ (2018) von Vasni J. Ramos;

Das Festival INSULARIA-ISLAS EN RED wird von der Regierung der Kanarischen Inseln über das regionale Ministerium für Industrie, Handel und Tourismus, Promotur-Turismo Canarias, SA und der Generaldirektion für Kultur über Canary Islands Films in Zusammenarbeit mit dem Kanarischen Institut für kulturelle Entwicklung gefördert.